«Für Eltern ist es von grosser Bedeutung, die ihren Möglichkeiten und ihrer Persönlichkeit entsprechenden Formen zu finden, für ihre Kinder präsent zu sein.»

Henneke

Marte Meo

Marte Meo ist die geschützte Bezeichnung für eine ressourcenorientierte, videogestützte Kommunikationsmethode, die von Maria Aarts entwickelt worden ist.

Nach dieser Methode werden mit Videoaufnahmen kurze Sequenzen aus alltäglichen Situationen in Familien, z.B. eine freie Spielsituation oder eine strukturierte Verrichtung (Essen, Hausaufgaben, Zähneputzen, etc.) festgehalten, analysiert und mit den Eltern auf Entwicklungsmöglichkeiten hin besprochen. Aus der Analyse entsteht eine Arbeitsliste für die Familie.

In der Analyse wird gleichzeitig auf die Kind- und die Elternebene fokussiert und folgenden Fragen nachgegangen:

  • Was zeigen die Bilder, was ist schon da?
  • Was hat das Kind schon entwickelt?
  • Welches Entwicklungsbedürfnis zeigt das Kind?
  • Was haben die Eltern im Hinblick auf die kindlichen Bedürfnisse schon gut entwickelt?
  • Was dürfen die Eltern noch lernen?

Es ist wichtig, den Eltern bei der Videokonsultation vornehmlich gelingende Interaktionen mit ihren Kindern zu zeigen, aus welchen sie für andere Alltagssituationen lernen können.

Zentrale Kommunikationselemente zwischen Eltern und Kindern sind:

  • Kinder Initiativen entwickeln lassen
  • Initiativen der Kinder wahrnehmen und diesen folgen
  • Initiativen der Kinder benennen
  • Kinder positiv leiten und bestätigen

Mit den Eltern wird ein Vertrag abgeschlossen, welcher die Verwendung, resp. den Datenschutz, der Filmausschnitte regelt und was mit dem Filmmaterial nach Abschluss der Familienbegleitung geschieht.

 

Spacer HomeSpacer EmailSpacer Print