Co-Beratungen

Mit Co-Beratungen verfolgen wir die Idee des „Vier-Augen-Prinzips“: Die Analyse der Situation, das Sammeln von Ideen und das Ausarbeiten von Lösungsschritten kann breit, direkt und effektiv abgestützt werden. Je nach Thema bringt die Vertretung einer weiblichen und männlichen Perspektive auf der Beraterseite die nötige Ausgeglichenheit und Akzeptanz in der Familie. Eine Co-Beratung kann hilfreich sein, wenn

  • sich die Familie oder Paarbeziehung mit vielen Themen konfrontiert sieht, die Situation unüberschaubar geworden ist und Lösungswege blockiert scheinen,
  • wiederkehrende, sich hochschaukelnde, „explosive“ Konfliktsituationen den Familienalltag prägen,
  • die Klärung von Genderfragen eine zentrale Bedeutung haben; Frauen- und Männerthemen wie z.B. Geschlechterrollen oder Erziehungsvorstellungen oder
  • viele Personen die Familiendynamik prägen; wenn z.B. in einer Familie mehrere Generationen miteinander verstrickt oder zerstritten sind.

Während der Sitzung kann bei Bedarf in Untergruppen weitergearbeitet werden.
Häufig wird der zunächst höhere finanzielle Aufwand durch eine insgesamt kürzere Beratungsdauer und schnelleren Beratungsfortschritt wieder ausgeglichen.

 

Spacer HomeSpacer EmailSpacer Print